Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie

Die Craniosacrale Therapie
- chronische Schmerzen sanft behandelt -

Die Craniosacrale Therapie ist eine osteopathische Methode, wobei der Therapeut die feinen inneren Bewegungen des Gewebes erkundet und Einschränkungen aufspürt. Durch sehr sanften spezifischen Druck oder Zug an Knochen und Membranen, wird der Körper eingeladen, loszulassen, ohne gedrängt zu werden.

Diese Methode eignet sich unterstützend oder allein bei:

  • Schmerzen und Blockierungen im Bewegungsapparat
  • Tinnitus
  • Migräne/chronische Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Symptomen nach Operationen oder Unfällen
  • stressbedingte Störungen, z.B Schlafstörungen
  • zur Geburtsvorbereitung

Die Craniosacrale Therapie
ist ebenfalls eine Methode der Osteopathischen Behandlung.

Das Craniosacrale System besteht aus Schädel (Cranium), Wirbelsäule, Kreuzbein (Sacrum), den Hirn- und Rückenmarkshäuten und deren Flüssigkeiten. Diese umgeben das Nervensystem und pulsieren im sogenannten craniosacralen Rhythmus, der als wichtiges Diagnoseinstrument dient. Dabei werden die feinen inneren Bewegungen des Gewebes erkundet. Durch sanften Druck oder Zug an Knochen und Membranen wird der Körper angeregt Ausgleich und Entspannung einzuleiten, so dass sich Schmerzen und Anspannung von innen her lösen können.

Bewährte Anwendungsmöglichkeiten:

  • Schmerzen und Neuralgien im Kopf und Kiefer-Nackenkomplex
  • Integration von körperlichen und psychischen Schockerlebnissen z.B. nach Unfällen
  • Ausgleich von Übererregungen des vegetativen Nervensystems und deren Folgeerscheinungen wie z.B. Tinnitus, Schwindel, Schlafstörungen, Migräne und chronische Kopfschmerzen
  • zur Geburtsvorbereitung


--> Viscerale Mobilisation
--> Faszientherapie nach Dr. Typaldos