Abrechnung/Kosten

Abrechnung und Kosten

Heilpraktiker Kostenübernahme – So gehts
Behandlungen vom Heilpraktiker gehören in der Regel nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Dennoch besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme über den Gesundheitsgutschein innerhalb der Betrieblichen Gesundheitsförderung bis zu 100% der Kosten aber maximal 528,- Euro pro Jahr. Die Auszahlung erfolgt über den Arbeitgeber als Sachbezug im Wege einer „abgekürzten Leistungserbringung“ §8 Abs. 2 Satz 1 EStG. Betriebliche Gesundheitsförderung bedeutet aber eben auch: Gilt nur für abhängig Beschäftigte, ausgeschlossen sind deshalb beispielsweise Selbstständige, Arbeitslose und Pensionäre. Die Beantragung erfolgt grundsätzlich nach Beendigung der Behandlung mit der Rechnung, auf Wunsch kann bereits nach Beginn der Behandlung mit einem Kostenvoranschlag eine Beschleunigte Prüfung vor Abschluss der Behandlung erfolgen.
Mehr Informationen gern bei Ihrem ersten Termin in meiner/unserer Praxis.

Abrechnung über private Krankenkassen/Beihilfe und Zusatzversicherungen möglich. Osteopathieleistungen sind in meiner Praxis jetzt kassenzertifiziert, dies bedeutet, dass viele gesetzliche Krankenkassen die Rechnung im Nachhinein erstatten oder bezuschussen. Sprechen Sie mit Ihrer Kasse.
Verband freier Osteopathen e.V.

 

 

Dieses Verzeichnis listet gesetzliche Krankenkassen (GKVs) auf, die osteopathische Leistungen anteilig erstatten oder im Rahmen von Pilotprojekten Kosten für osteopathische Leistungen übernehmen.




Dieses Verzeichnis listet gesetzliche Krankenkassen (GKVs) auf, die osteopathische Leistungen anteilig erstatten oder im Rahmen von Pilotprojekten Kosten für osteopathische Leistungen übernehmen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen